Das Mannamobil

Das Mannamobil

Eltern sind heutzutage mit vielen persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen und Aufgaben konfrontiert. Dies spüren Alleinerziehende oder Familien mir geringem Einkommen ganz besonders. Dadurch bekommen Kinder und Jugendliche oft - auch unbewusst - nicht genügend Aufmerksamkeit.

Das zeigt sich konkret beim Essen. Ohne Frühstück in den Kindergarten oder in die Schule... das ist keine Seltenheit. Und zu Mittag eine Tüte Chips..., das beobachten viele Lehrer mit Sorge. Gerade wenn Eltern arbeitslos sind, reicht das Geld oftmals nicht, die Kinder in die Schulmensa zu schicken.

Hier will das Mannamobil helfen: Die Mitarbeiter verteilen von Montag bis Freitag kostenloses warmes Essen an Kinder und Jugendliche. Das Mobil ist aber auch Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, bei der sie Ansprechpartner für ihre persönlichen Probleme suchen. Ericas "Mannamobil", wie die Initiative mit vollem Namen heißt, ist ursprünglich ein alter Citroen-Kastenwagen Baujahr 1962. Gemeinsam mit zwei anderen Kleintransportern steuert es regelmäßig mehrere Ausgabestellen in Wiesbaden und Frankfurt an. Einen interessanten Einblick in die Arbeit geben die Videos des HR-Fernsehens oder von Tabaluga Tivi und die aktuelle Homepage und Flyer.

In Wiesbaden - Flachstraße / Ecke Daimlerstraße (Eingang über den Hof der Christus-Gemeinde) findet die Essensausgabe von Montag bis Freitag zwischen 12.30 und 14.30 Uhr statt.

Das Mannamobil wird durch einen gemeinnützigen Verein getragen, der sich ausschließlich durch Spenden finanziert.
Die Arbeit des Mannamobils funktioniert über ehrenamtliche Helfer. Wer mitrarbeiten und dadurch Die Liebe Gottes ganz praktisch bei der Essensausgabe im Gräselberg vermitteln will. möchte, ist herzlich willkommen.

Interessierte können nach Absprache einen Tag zum "Schnuppern" kommen und sich dann entscheiden, ob und wann sie regelmäßig mithelfen können.